Gefäßverengungen der hirnversorgenden Gefäße können zu einem Schlaganfall führen. Mit einer Ultraschalluntersuchung der Gefäße können aber nicht nur relevante Einengungen, sondern bereits beginnende Veränderungen im Gefäßwandschichtaufbau (Intima-Media-Dicke) erkannt werden als Hinweis auf Gefäßveränderungen auch in anderen Organbereichen, wie z.B. am Herzen. Besonders bei einem hohen Gefäßrisikoprofil mit Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Rauchen, familiärer Belastung bezüglich Herz-Kreislauf-Erkrankungen und erhöhtem Cholesterin bringt uns diese Untersuchung nützliche Informationen über Ihren Gefäßzustand für eine optimale Therapieplanung und Therapieeinstellung.