Der Blutdruck eines Menschen schwankt natürlicherweise im Tagesverlauf und je nach körperlicher oder psychischer Belastung. Einzelne Blutdruckmessungen, insbesondere in der Arztpraxis, spiegeln nicht notwendigerweise die Blutdrucksituation eines Patienten in gewohnter Umgebung wider. Zur Klärung der Frage, ob tatsächlich ein Bluthochdruck vorliegt oder auch zur Therapiekontrolle unter einer Hochdrucktherapie erfolgt eine 24 Stunden Blutdruckmessung. Hierzu wird eine Blutdruckmanschette am Oberarm angelegt, die sich automatisch aufpumpt und  über einen Schlauch mit einem batteriebetriebenen Recorder verbunden ist. Der Recorder kann entweder mit einem Tragegurt  getragen oder auch problemlos am Gürtel befestigt werden. Tagsüber misst das Gerät alle 15 Minuten Ihren Blutdruck, nachts alle 30 Minuten. Auf diese Weise erhalten wir einen umfassenden Bericht über Ihr Blutdruckprofil mit Tag-Nacht-Rhythmik.