Zur Abklärung von Atemnot ist oft auch die Durchführung einer Lungenfunktionsprüfung notwendig. Dabei atmet der Patient in ein Mundstück, worüber der Atemfluss, die Kraft, mit der ein- und ausgeatmet wird, und die Menge der geatmeten Luft gemessen wird. Manchmal ist auch eine sogenannte Broncholyse, d.h. eine Weitstellung der Bronchien bei Asthma oder chronisch obstruktiver Lungenerkrankung erforderlich zur Diagnostik oder Therapiekontrolle.